Sie sind hier
Home > Highlight > Bad Honnef – Rheinhausen, Rudern bei großer Hitze

Bad Honnef – Rheinhausen, Rudern bei großer Hitze

Bad Honnef – Rheinhausen

Rudern bei großer Hitze

Am 19. und 20. Juli fand endlich wieder eine Rheintour statt. 135 km von Bad Honnef nach Rheinhausen, mit erstmaliger Übernachtung in Dormagen. Wir waren zu neunt in einem Zweier, einem Vierer und wechselndem Fahrdienst unterwegs. Besonders erfreulich war die Teilnahme von Michael Jung aus Hamburg und von Michael Böhmer aus Kiel, die sich beide nicht scheuten, für zwei Tage die weite Anreise aus dem Norden auf sich zu nehmen.

Los ging es am Samstag früh am Bootshaus des RCB. Michel Böhmer hatte in Rheinhausen übernachtet und war zum Booteverladen dabei. Und dann ab nach Honnef, wo wir um 10:15.Uhr Michael Jung trafen.

Uns erwartete ein sonniger und heißer Tag. Der Rhein meinte es gut mit uns und führte nach starken Regenfällen an den Vortagen genügend Wasser.

Die erste Teilstrecke führte uns von Honnef nach Porz. Vorbei am Siebengebirge und dem alten Regierungsviertel in Bonn. Die Temperaturen auf dem Wasser lagen bei über 40°C. Zum Glück hatten wir zur guten Strömung auch noch leichten Schiebewind, sodass das Rudern noch halbwegs erträglich war.

In Porz angekommen, nutzten einige von uns, sich am Steg im Wasser abzukühlen, bevor es dann auf die zweite Teilstrecke nach Dormagen ging.

Das Kölner Ufer bot das bekannte schöne und mittlerweile moderne Panorama. Allerdings hatten die Ruderer auf dem Wasser mit viel Wellen und Schifffahrt zu kämpfen. Ab Leverkusen wurde es wieder besser. Der Verkehr auf dem Wasser wurde weniger, der Schiebewind  nahm zu. Um 18:00 Uhr waren die heutigen 73 km geschafft.

Nach dem Duschen wurde gemeinschaftlich das Abendessen vorbereitet. Wir grillten und ließen den Abend auf der Terrasse der Dormagener RG ausklingen.

Nach einer super warmen und schwülen Nacht, war es am nächsten Morgen etwas kühler. Der Wind war etwas stärker geworden und die Luft schien insgesamt trockener.

Nach dem Frühstück ging es morgens um 10:00 Uhr aufs Wasser.

Mittlerweile war es wieder etwas sonniger geworden. Vor uns lag ein super Tag auf dem Rhein. Bei angenehmen Temperaturen ging es gemütlich vorbei an Benrath und Neuss nach Düsseldorf zum Fahrdienstwechsel. Am Ufer in Oberkassel war die Größe der Rheinufer Kirmes zu bewundern.

Das letzte Teilstück der Tour Richtung Rheinhausen führte uns vorbei an Meerbusch und Kaiserswerth. Mittlerweile wurde es wieder wärmer, die Hitze vom Vortag wurde aber nicht erreicht. Von den aufziehenden Gewittern und den aufkommenden Sturmböen wurden wir glücklicherweise verschont. Um 15:30 Uhr erreichten wir nach 135 km unseren Steg.

Hinter uns lag eine super Wochenendtour auf dem Rhein.

 

Schreibe einen Kommentar

Top