Sie sind hier
Home > News > Sternfahrt zu Wiking

Sternfahrt zu Wiking

Sternfahrt zu Wiking

Alle Jahre wieder lädt die RG Wiking Berlin am 3. Oktoberwochenende zur Sternfahrt ein. Dieses Jahr war der RCB endlich auch mal wieder dabei. Zusammen mit Ruderern aus Dormagen, Leverkusen und Holzminden waren wir zu Gast beim BR Phönix Berlin.
Los ging es für Kathi, Sille, Marc und Dirk bereits am Freitagvormittag. Somit konnten wir den Wochenendverkehr in Richtung Berlin weitestgehend vermeiden. Das klappte auch recht gut, sodass wir schon am frühen Nachmittag Phönix erreicht hatten. Kurz frisch gemacht, ein zwei Begrüßungsgetränke und danach eine kleine Shoppingtour in der Berliner Innenstadt sollten für Freitag ein adäquater Ruderersatz sein.
Am Samstag ging es früh los. Um 7:00 Uhr aufstehen, 8:00 Uhr frühstücken und um 9:00 Uhr ab in die Boote. In gemischten Teams ging es dann los um die 35 Kilometer bis Wiking zu rudern.

Leider hatten wir super Pech mit dem Wetter. Über den Hohenzollernkanal bis zum Westhafen und zur Tiergartenschleuse regnete es ununterbrochen. Das miese Wetter tat der insgesamt sehr guten Stimmung aber keinen Abbruch.

Nach der Pause im Tiergarten passte sich das Wetter langsam unserer Laune an. Es schien sogar ein wenig die Sonne. Die Strecke über den Landwehrkanal mitten durch Kreuzberg war sehr kurzweilig. Nach der Weiterfahrt über die Spree in Richtung Osten machten wir unsere nächste Pause bei der Treptower Rudergesellschaft.

Ein zwei Bierchen und es ging dann auf die letzten 4 Kilometer über den Teltowkanal nach Neuköln zur RG Wiking. Dort war eine riesen Party im Gange. Für das leibliche Wohl war gesorgt und Livemusik lud zum Tanz ein.
Gegen 22:00 Uhr machten wir uns dann per Pedes und U-Bahn auf den Weg nach Hause.
Bei Phönix erwartete uns noch eine Grillwurst und bei lustigen Gesprächen und ein paar Getränken fand der Tag einen gelungenen Abschluss.
Am Sonntag war dann wieder frühes Aufstehen angesagt. Ziel war es, spätestens um 10:30 Uhr alle Boote auf dem Wasser zu haben. Nach dem gemeinsamen Frühstück und der U-Bahn-Fahrt hielten wir unseren Zeitplan ein.

Das Wetter war gut, die Stimmung top, die Schleusen nicht mehr so voll wie am Vortag. Die Fahrt zurück nach Phönix war einfach klasse.

Am Bootshaus erwartete uns zum krönenden Abschluss der Rudertour auch noch ein reichhaltiges Essen. Nach dem Essen ging es dann für uns nochmals in die Berliner Innenstadt zu den Berliner Lichttagen. Die größten Gebäude der Stadt waren illuminiert. Wahrlich imposant, da viele Beleuchtungen zudem musikalisch untermalt waren.
Bevor es dann am Montag auf die Fahrt nach Hause ging, besuchten wir noch die Spandauer Zitadelle. So fanden auf dieser Tour Kultur und Rudern ein sehr gesundes Gleichgewicht. Für uns steht fest, dass wir nächstes Jahr wieder zu Wiking mitfahren möchten.
Zum Ende noch ein großes Danke für Micha wegen der Buletten, Ina für das Abendessen und Christian für den Touringguide.

Schreibe einen Kommentar

Top